Ivette Riegel

Grundpflege

Mobilitaet
Auch die Sicherstellung der Mobilität gehört zur Grundpflege

Die Grundpflege umfasst die Bereiche Körperpflege, Ernährung und Mobilität. Sie werden in der Regel über die Pflegeversicherung (mit)finanziert.

Weitere Leistungsbereiche der Pflegeversicherung sind die:
- Verhinderungs- oder Urlaubspflege (§ 39 SGB XI)
-
Beratung und Anleitung individuell oder in Kursen (§ 45 SGB XI)
- Zusätzliche Betreuungsleistungen
für Demente (§ 45b SGB XI)

Informationen zu den weiteren Leistungen und dem Finanzierungssystem der Pflegeversicherung finden Sie im Infobereich.

Die von unserem Pflegedienst erbrachten Leistungen werden als Sachleistungen bezeichnet. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der Leistungskomplexe mit Erklärungen und hier unsere aktuelle Preisliste (PDF-Datei).

 

Behandlungspflege

Behandlungspflege
Behandlung eines Druckgeschwürs mittels moderner Wundtherapie

Die Behandlungspflege setzt die ärztliche Behandlung "Zuhause" fort und wird aufgrund einer Verordnung, die in der Regel der Hausarzt ausstellt, von der Krankenkasse bewilligt und vom Pflegedienst erbracht.

Die Kosten hierfür übernimmt in der Regel Ihre Krankenversicherung. Über die gesetzlichen Zuzahlungen informiert Sie gerne Ihre Krankenkasse.

Zuhause bedeutet aber nicht unbedingt, dass dies bei Ihnen "zu Hause" geschehen muß. Die Leistungen der Behandlungspflege können wir auch bspw. in der Wohnung Ihrer Tochter erbringen, falls Sie dort gerade Urlaub machen. Oder bei Kindern kann dies auch der Kindergarten oder in die Schule sein.

Nach ärztlicher Verordnung übernehmen wir folgende Behandlungspflegeleistungen:

  • Anleitung bei der Grundpflege
  • Anleitung bei der Behandlungspflege
  • Bedienung und Überwachung eines Beatmungsgerätes
  • Blasenspülung
  • Blutdruckmessung
  • Blutzuckermessung
  • Dekubitusbehandlung
  • Versorgen und Überprüfen einer Drainage
  • Einlauf, Klistier, Klysma, digitale Enddarmausräumung
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Infusion i.m.
  • Inhalation
  • Injektion i.v., i.m. und s.c.
  • Richten einer Injektion
  • Instillation
  • Auflegen eines Kälteträgers
  • Versorgung eines suprapubischen Katheters
  • Katheterisierung der Harnblase
  • Spezielle Krankenbeobachtung
  • Legen und Wechseln einer Magensonde
  • Medikamentengabe
  • Versorgung einer PEG / Stomabehandlung
  • Wechsel und Pflege einer Trachealkanüle
  • Pflege eines zentralen Venenkatheters
  • Wundverband
  • Kompressionsverband und –strümpfe an-/ablegen
  • stützende und stabilisierende Verbände an-/ablegen

Mehr dazu im Infobereich.

Pflege mit Herz

Ivette Riegel

Dammstraße 9
02708 Löbau

Tel. Pflegedienst: (035 85) 41 51
Tel. Pflegeheim: (035 85) 41 50
Fax: (035 85) 41 52 00

E-Mail: riegel(at)t-online.de

Kostenfreier Anruf:
(0800) 415 14 10

24 Stunden Pflege-Notruf:
(0171) 50 79 79 9

Mitglied im:      TÜV zertifiziert: